iCab - Internet Browser

© 1999-2015 Alexander Clauss

Warum wird eine Web-Seite von iCab anders angezeigt, als ich das erwarte?

iCab 3.01 beachtet die aktuellen Standards (HTML, CSS) sehr genau, trotzdem werden einige Web-Seiten anders dargestellt als in anderen Browsern2 - manchmal sogar so anders, dass man die Seiten kaum noch benutzen kann. Woran liegt das?

Web-Standards - speziell HTML - lassen einen gewissen Spielraum bei der Darstellung. Es gibt also selten eine "korrekte" oder "falsche" Darstellung. Häufig verlassen sich Web-Designer aber auf die Darstellungsweise eines bestimmten Browsers. Und weil die Web-Seite dann auch nur mit diesem Browser getestet wird, fällt nicht sofort auf, dass die Web-Seite mit Browsern, die die Freiheiten der Web-Standards geringfügig anders interpretieren, nicht funktioniert.

Außerdem haben alle Browser Bugs, die auch zu einer vom Standard abweichenden Darstellung führen können - das ist dann wirklich eine falsche Darstellung. Wenn ein Web-Designer die fehlerhafte Darstellung (bewusst oder unbewusst) bei seinen Seiten nutzt, haben alle anderen Browser, die diesen Programmierfehler nicht besitzen, das Nachsehen.

iCab kann daher so konfiguriert werden, dass es die Standards exakt so interpretiert wie andere Browser. Und auf Wunsch können sogar einige Bugs anderer Browser nachgebildet werden! Die folgenden Abschnitte beschreiben, wo welche Werte eingestellt werden müssen, um größtmögliche Kompatibilität zur Darstellung anderer Browser (sofern es dort einen gemeinsamen Nenner gibt) zu erreichen:

Denken Sie daran, nach einer Änderung der Werte die Web-Seite neu zu laden! Und lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn die Seite eventuell auch dann noch nicht so aussieht, wie Sie das erwartet haben - manchmal muss man diverse Variationen durchprobieren (vor allem bei der Identität), bis das gewünschte Ergebnis vorliegt.

Unter den Hinweisen zur möglichst kompatiblen Anzeige finden Sie noch Anmerkungen dazu, wie Sie möglichst vernünftig (z.B. sicher und augenschonend) surfen - was dann aber wieder eine abweichende Darstellung zur Folge haben kann.

 

"Einstellungen"-Dialog

Einstellungen - Allgemein - Allgemein

Allgemein

Stellen Sie sicher, dass "Quartz Text Rendering" eingeschaltet ist - ansonsten sind die Abstände zwischen den Buchstaben nicht optimal verteilt. Außerdem werden die Schriften mangels Antialiasing sonst nur sehr dünn dargestellt.

Einstellungen - Schriften&Sprache

Schriften & Sprache

Wählen Sie für die verschiedenen Schrifttypen die hier angezeigten Schriften aus - am einfachen erreichen Sie dies durch Anklicken des Buttons "Verwende Standardwerte". Als (Standard-)Größe setzen Sie den Wert 16, als minimale Größe geben Sie 9 an.

Angenehmer zum Lesen ist eine Einstellung von 9 oder 10 als Minimal- und 12 oder 14 als Standardgröße, aber dies sind dann größere bzw. kleinere Werte als bei den meisten anderen Browsern.

Einstellungen - Darstellung - Allgemein

Darstellung

Damit Web-Seiten möglichst vollständig angezeigt werden, müssen Sie den Web-Seiten hier alle Optionen erlauben - bis auf die Shortcuts (Accesskey), die kein Browser außer iCab automatisch anzeigen kann. Weil Web-Designer nicht mit der Shortcut-Darstellung rechnen, kann das Layout bei eingeschalteter Option durcheinander kommen...

Wenn Sie alle Navigationshilfen einer Seite sehen wollen, sollten Sie Links immer unterstreichen und die Shortcuts (Accesskey) anzeigen lassen.

Einstellungen - Darstellung - Kompatibilität

Damit sich iCab so verhält wie andere Browser (d.h. die Standards nicht vollständig beachtet), müssen Sie hier alle Optionen ausschalten!

Einstellungen - JavaScript - Allgemein

JavaScript

Viele Web-Seiten benötigen JavaScript, das Sie deshalb aktivieren müssen. Lassen Sie sämtliche JavaScript-Versionen bis auf "JScript" ausführen.

Einstellungen - JavaScript - Filter

Damit die Navigation auf allen Seiten funktioniert, die sich massiv auf JavaScript verlassen, müssen Sie hier u.U. alle Optionen einschalten.

Zumindest "Fenster automatisch öffnen" sollten Sie deaktivieren, damit die lästigen Popup-Werbefenster unterdrückt werden. Neue Fenster gehen dann nur noch auf, wenn Sie explizit einen Link anklicken.

Einstellungen - JavaScript - Sonstige

In einigen Fällen ist es notwendig, dass Sie das MSIE-DOM (Microsofts JavaScript-Erweiterungen, insbesondere document.all) abschalten, da schlecht programmierte "Browser-Sniffer" sonst auf die Nase fallen. Bei noch schlechter programmierten Web-Seiten kann das MSIE-DOM dagegen nötig sein...

Mit der DHTML-Unterstützung nach dem W3C-Standard durch iCab3 kann diese Option normalerweise ausgeschaltet bleiben.

Einstellungen - Bilder,IFrames

Bilder, IFrames

Damit Bilder und Hintergrundbilder angezeigt werden, dürfen Sie sie nicht filtern lassen, auch wenn sie von fremden Servern stammen. Wenn dann immer noch Bilddaten (oder Textkästen) im Dokument fehlen, achten Sie darauf, dass auch die eingebetteten Frames ("IFrames") dargestellt werden.

Sicherer ist es, wenn Sie eingebette Frames, die von anderen Servern stammen, filtern lassen. Damit beugen Sie "Spoofing"-Attacken vor, bei denen Teile des Dokuments von einem anderen Server stammen, als in der Adresszeile angezeigt wird.

Einstellungen - Style Sheets

Style Sheets

Viele Web-Seiten verwenden für das Layout der Seite mittlerweile die "Cascading Style Sheets" (CSS). Wenn die Elemente einer Seite wild durcheinander gewürfelt (oder übereinander statt nebeneinander) angezeigt werden, haben Sie vermutlich diese Option deaktiviert. Als Bildschirmauflösung sollten Sie - unabhängig von der tatsächlichen Auflösung - 96 dpi angeben.

Einstellungen - Plug-ins

Plug-ins

Damit auch iCab Web-Seiten verspielt bunt und mit unzähligen Werbe-Filmchen anzeigt, müssen Sie die entsprechenden Plug-ins aktivieren (QuickTime, Shockwave Flash, Real Player, Windows Media).

Sollten bei aktiven Plug-ins vermehrt Abstürze auftreten, die durch Deaktivieren der Plug-ins verschwinden, stellen Sie sicher, dass Sie die jeweils neueste Version verwenden: Real, Shockwave, Flash.

Einstellungen - Netzwerk - HTTP

Netzwerk

Einige Web-Seiten funktionieren nur dann korrekt, wenn der "Referrer" (die Adresse der Web-Seite, auf der Sie zuletzt waren) bei neuen Anfragen immer mitgeschickt wird. Stellen Sie dafür die Option "Referrer verwenden" auf "Immer".

Achtung, das ist ein echtes Sicherheitsrisiko! Die Einstellung "Nur innerhalb einer Domain" ist ein besserer Kompromiss. Seiten, die "Immer" verlangen, sollten Sie meiden.

Einstellungen - Cookies

Cookies

Das Zulassen von Cookies ist oft wichtig für das Funktionieren von Web-Seiten, beispielsweise für Warenkörbe oder Login-Informationen. Dazu müssen Sie alle Kontrollkästchen ausschalten und das Popup-Menü auf "Immer akzeptieren" setzen.

Falls ein Web-Server dann immer noch meldet, dass Ihr Browser keine Cookies unterstützt, müssen Sie eine andere Netzwerk-Identität (s.u.) verwenden... Versuchen Sie, ob die Identität "Internet Explorer", "Netscape" oder "Opera" hilft. Falls ja, beschweren Sie sich beim Server-Administrator.

Wenn es Ihnen nichts ausmacht, sich nach jedem Neustart von iCab auf diversen Seiten neu anzumelden, können Sie die Cookies einfach nur bis zum Programmende verwenden lassen (siehe Popup-Menü). Dadurch funktionieren die Web-Seiten, aber die Server-Informationen werden nicht unnötig lange auf Ihrem Rechner gespeichert - wodurch Ihr Surf-Verhalten weniger leicht nachverfolgt werden kann.

Einstellungen - Identität - Netzwerk

Identität

Viele Web-Server meinen, unter ein und derselben Web-Adresse unterschiedliche Seiten liefern zu müssen (mit den unterschiedlichsten Problemen), je nachdem mit welchem Namen sich der Browser beim Server meldet. Obwohl es natürlich schön wäre, wenn man iCab als "iCab" im Netz erkennen könnte, scheint die Browser-Identität (Netzwerk-Identität) "Opera" mit den meisten DHTML-JavaScript-Menüroutinen am besten zu funktionieren. Wenn diese Einstellung nicht hilft, versuchen Sie stattdessen "Netscape" oder "Internet Explorer".

Einstellungen - Identität - JavaScript

Manche "Browser-Sniffer" sorgen dafür, dass auch je nach JavaScript-Identität unterschiedliche Seiten oder Dokumentteile angezeigt werden. Probieren Sie aus, ob Sie mit der Identität "Netscape" bzw. "Internet Explorer" bessere Resultate erzielen. Die dahinter angegebenen Versionsnummern sollten einigermaßen aktuell sein. Bei Netscape können Sie also auch gerne "7.0", beim Internet Explorer "6.0" angeben. Und selbst wenn Sie mit der "iCab"-Identität surfen, sollte die Versionsnummer nicht kleiner als 5.0 sein.

Über den Menüpunkt "Standard-Identität" des "Ansicht"-Menüs kann man die Identität von iCab viel einfacher einstellen. Die Einstellungen dieses Menüs stellen sowohl die Netzwerk- als auch die JavaScript-Identität sowie einige weitere Einstellungen so ein, daß die Kompatibilität zum ausgewählten Browser maximal wird.


"Ansicht"-Menü

Ansicht - Zeichensatzkodierung

Zeichensatzkodierung

Web-Seiten sollten so geschrieben sein, dass sie eine Zeichensatzkodierung fest vorgeben. Wenn der Web-Designer dies aber vergessen hat, nimmt iCab den im Ansicht-Menü gewählten Wert. Sollten auf einer Web-Seite seltsame Zeichen erscheinen, sehen Sie nach, ob hier die richtige Kodierung ausgewählt ist - normalerweise ist dies "Westeuropa/USA (ISO-8859-1)".

Ansicht - JavaScript ausführen

JavaScript ausführen

Viele Web-Seiten verlangen (oft unnötigerweise), dass JavaScript aktiviert sein muss. Wenn ein Navigationsmenü nicht funktioniert oder sich ein Formular nicht bedienen lässt, liegt das häufig am deaktivierten JavaScript.

Hinweis: Wenn die Navigation auf einer Seite trotz aktivem JavaScript nicht wie gewünscht funktioniert, sehen Sie unter "Werkzeuge - Skript-Debugger" nach, ob dort ein rot unterlegter Fehler angezeigt wird. Ist dies der Fall, schicken Sie bitte eine genaue Fehlerbeschreibung an den iCab-JavaScript-Support.

Ansicht - Filter-Manager aktiv

Filter-Manager aktiv

Wenn Sie den Filter-Manager verwenden, wollen Sie damit gezielt die Darstellung auf bestimmten Web-Seiten beeinflussen. Was beim normalen Surfen sehr praktisch ist, kann eher stören, wenn Sie die obigen Einstellungen kurzzeitig testen wollen. Schalten Sie den Filter-Manager daher für die Dauer des Tests aus - aber vergessen Sie anschließend nicht, ihn wieder einzuschalten.

Bugreports - Fehler melden

Und zu guter Letzt: Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass die Web-Seite anders dargestellt wird, weil sich in iCab ein echter Bug eingeschlichen hat. Wenn Sie alle oben aufgeführten Punkte überprüft und sichergestellt haben, dass die unterschiedliche Anzeige nicht an diesen Einstellungen liegt, schicken Sie bitte eine ausführliche Fehlermeldung an den iCab-Support. Was gehört in einen solchen Fehlerbericht?

Vielen Dank!

1) Die Beschreibung wurde mit iCab 3.0 Beta 237 getestet, die Hinweise sollten aber auch für neuere Versionen gelten.
2) Als Vergleich für eine "korrekte" Darstellung werden die technisch vergleichbaren Browser Safari und Firefox eingesetzt.